0 0

Oft unterschätzt: Was eine Einlegesohle für Ihre Gesundheit bewirken kann


Sanpura-Redaktion ----- 27. Januar 2022


Im Laufe unseres Lebens sind wir viel auf unseren Füßen unterwegs: Im Alter von rund 80 Jahren hat ein Mensch durchschnittlich 170.000 Kilometer per pedes zurückgelegt! Daher ist es nicht verwunderlich, dass bereits die Mehrheit der über 65-Jährigen an Fußproblemen, -erkrankungen und Fehlstellungen leidet.


Meistens sind das die Folgen der nachlassenden Stabilität von Sehnen und Bändern und dem Absinken des Fußgewölbes. Zudem sind unsere Füße ständigem Druck und Stößen ausgesetzt und finden in unkomfortablem Schuhwerk oft keinen guten Halt. Spezielle Einlegesohlen können die Gesundheit der Füße und des Körpers auf vielfältige Weise unterstützen, für zusätzlichen Komfort sorgen und zum Wohlbefinden beitragen.

Einlegesohlen: Überblick über die verschiedenen Modelle


Einlegesohlen sind aus den unterschiedlichsten Materialien wie Baumwolle, Memoryschaum oder Leder gefertigt und werden als Ersatz oder Ergänzung der Schuhinnensohle getragen. Entweder aus orthopädischen Gründen, zum Beispiel zur Behandlung von Fehlstellungen, oder zum Schutz der Füße bei Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder zur Verbesserung des Tragekomforts und zur Linderung von Beschwerden an Füßen und Gelenken.


Während orthopädische Sohlen zur Behandlung von schweren Fehlstellungen und Erkrankungen individuell angefertigt werden, sind konventionelle Fertigeinlagen aus dem Handel meistens industriell hergestellt.


Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Modelle:


  • ⇨ Kühlende und wärmende Einlagen: Je nach Jahreszeit sind Innensohlen für Sommer und Winter aus unterschiedlichen Materialien erhältlich. Kühlende Sohlen sind zum Beispiel aus Kork, Leder oder Frottee gefertigt. Die Materialien sind besonders temperaturausgleichend. Für die kalte Jahreszeit werden wärmende Sohlen z. B. aus Lammfell, Filz oder synthetischen Textilien angeboten.
  • ⇨ Beheizbare Sohlen: Für warme Füße im Winter und für Menschen, die generell an kalten Füßen leiden, gibt es beheizbare Innensohlen. Die Modelle werden entweder mit einer Batterieeinheit oder einem integrierten Akku betrieben, der am Schaft des Schuhs befestigt wird. Die notwendige Energie zum Beheizen wird über ein Kabel an die Sohle weitergeleitet. Inzwischen gibt es innovative beheizbare Sohlen, die ohne Batterie oder Akku auskommen und die Wärme aus der Bewegungsenergie speichern.
  • ⇨ Orthopädische Einlegesohlen: Zum Ausgleich von schweren Fehlstellungen und -haltungen, bei massiven Fußproblemen oder bei bestimmten Erkrankungen (z. B. Diabetes mellitus oder Rheuma) werden orthopädische Einlagen angewendet. Nach einer umfassenden Untersuchung stellt der Orthopäde eine Verordnung für diese Sohlen aus, die vom orthopädischen Schumacher individuell gefertigt werden. Alternativ werden im Handel fertige orthopädische Einlegesohlen angeboten, die nicht angepasst werden müssen.
  • ⇨ Sensomotorische Schuheinlagen: Diese speziellen Einlagen mit Druckpolstern werden bei neurologisch bedingten Fehlstellungen angewendet, um Verspannungen und Verkrampfungen zu lösen, z. B. bei koordinativen Störungen, Sprunggelenkverletzungen, Fehlstellungen oder Beschwerden der Achillessehne. Sie stimulieren die Rezeptoren der Muskeln und Sehnen an den Füßen, worauf der Körper mit einer veränderten Muskelanspannung reagiert und Bewegungsmuster korrigiert. Die Einlagen werden in der Regel individuell angefertigt.
  • ⇨ Dreidimensionale Sohlen: Zur Unterstützung der Fußgesundheit und für mehr Komfort beim Gehen in den Schuhen werden diese Sohlen angeboten. Sie sind im Bereich des Ballens und der Ferse gepolstert und mit einer Fußgewölbestütze ausgestattet, um dem Fuß eine gesunde Haltung zu ermöglichen. Dreidimensionale Schuheinlagen sind bequem und können die Gelenke spürbar entlasten.
  • ⇨ Einlegesohlen mit Wirkstoffen: In vielen Schuheinlagen sind spezielle Wirkstoffe mit eine Zusatznutzen eingearbeitet. So werden Aktivkohle, Silberionen, Kräuter oder Zedernholz eingesetzt, um Schwitzen und Schweißgeruch zu lindern. Neuerdings werden auch Einlegesohlen mit Zimt angeboten, die das Fuß-Klima ausgleichen und sich positiv auf die Haut auswirken sollen.
  • ⇨ Massage-Einlagen: Diese Sohlen sind an unterschiedlichen Stellen mit Pelotten, Nieten oder Massagenoppen versehen. Sie üben gezielten Druck auf die Fußsohle, Akupunkturpunkte und die Fußreflexzonen aus, um die Füße zu entlasten, Schmerzen zu lindern und die Gesundheit insgesamt positiv zu unterstützen.
  • ⇨ Magnetische Sohlen: Zur Förderung der Gesundheit, zur Verbesserung des Wohlbefindens und für eine optimale Körperhaltung sind magnetische Schuheinlagen im Handel erhältlich. Sie stimulieren die Akupunkturpunkte, Fußreflexzonen und zielen darauf ab, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.
  • ⇨ 3/4 Einlegesohlen: Diese speziellen Einlagen werden in den Schuhen im Bereich der Ferse getragen und sollen Beschwerden an Füßen und Knien lindern. Die Einlagen ermöglichen eine gleichmäßige Gewichtsverteilung und Druckentlastung. Durch die Erhöhung im Fersenbereich unterstützen sie eine gesunde Körperhaltung.
  • ⇨ Hallux Valgus-Schuheinlagen: Für Betroffene mit Hallux Valgus bzw. Ballenzehen sind Innensohlen erhältlich, die die natürliche Fußstellung unterstützen, die schief stehenden Großzehen entlasten und Beschwerden mindern können. Meistens verfügen die Modelle über eine Unterstützung im Bereich des Fußgewölbes, um den Fuß in eine natürliche Form zu bringen.
Komfort-Sohlen
4,5
14,99 ab 9,99

Was sind magnetische Schuheinlagen?


Magnetische Einlegesohlen kombinieren die gesundheitliche Wirkung von Magneten mit den Vorteilen der Akupunktur. Die mögliche Wirkung auf die Gesundheit beruht auf den eingearbeiteten, positiv geladenen Magneten. Je nach Modell und Hersteller sind bis zu 20 Stück in einer Sohle verarbeitet, um die Akupunkturpunkte des Körpers und die Fußreflexzonen gezielt zu stimulieren. Nach der naturheilkundlichen Annahme ist jeder dieser Punkte mit einem Organ oder einer spezifischen Körperstelle verbunden. Die Aktivierung zielt darauf ab, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und damit zur Gesunderhaltung beizutragen.


Magnetische Einlegesohlen können einen positiven Beitrag leisten zur...


  • ⇨ Linderung von Rücken- und organischen Beschwerden
  • ⇨ Verbesserung der Körperfunktionen
  • ⇨ Förderung der Durchblutung
  • ⇨ Optimierung der Körperhaltung
  • ⇨ Stärkung der Fußmuskulatur
  • ⇨ Entspannung und Steigerung des Wohlbefindens

Bitte beachten Sie:


Für Menschen mit Herzschrittmachern, Schwangere oder Personen mit Metallimplantaten im Bereich der Füße sind magnetische Einlegesohlen nicht geeignet.

Können Sohlen schaden?


Wenn Sie gesunde Füße haben, können Sie problemlos Einlegesohlen aus dem Handel verwenden. Bei schweren Fehlstellungen oder bei einer Diabetes mellitus-Erkrankung sind vom Arzt verordnete und speziell angefertigte Sohlen zu empfehlen. Allerdings gibt es auch komfortable Fertigsohlen, die für Diabetiker geeignet und entsprechend gekennzeichnet sind. Auf beheizbare Einlegesohlen sollten Menschen mit Diabetes mellitus verzichten, da Betroffene häufig an Gefühlsstörungen leiden und womöglich nicht bemerken, wenn die Sohle zu heiß wird und es zu Verbrennungen kommt.


Wer orthopädische Fußprobleme hat, kann in vielen Fällen dennoch zeitweise fertige Einlegesohlen aus dem Handel tragen – zum Beispiel, wenn die angefertigte Sohle nicht in Ihren Schuh passt, den Sie nur gelegentlich und für kurze Zeit tragen. Erkundigen Sie sich in diesen Fällen vorab bei Ihrem Orthopäden oder Ihrem behandelnden Arzt.

Wann ist es sinnvoll, Einlegesohlen zu tragen?


Orthopädische Einlegesohlen sind eine sinnvolle Maßnahme bei Knick-, Senk-, Spreiz-, Hohl- und Plattfuß, Fersensporn, einem instabilen Sprunggelenk, Hallux Valgus, Diabetes mellitus, zum Ausgleich von Längendifferenzen und zur Ruhigstellung nach Operationen.


Fertige Einlegesohlen sind ideal zum Austausch von Standardeinlegesohlen in Schuhen, zur Förderung einer gesunden Haltung und zur Verbesserung des Wohlbefindens. Denn jeder Fuß und jeder Mensch sind einzigartig – im Gegensatz zu den werkseitigen Standardeinlagen in Schuhen. Aus diesem Grund erhalten Sie im Handel Einlegesohlen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse, die sie gegen die Fertigsohlen in Ihren Schuhen problemlos austauschen können:


  • ✔ Zur Linderung von Beschwerden an Füßen und Gelenken
  • ✔ Bei Spreizfuß, Fersensporn und Hallux Valgus
  • ✔ Für mehr Stabilität beim Gehen
  • ✔ Für eine bessere Dämpfung bei sportlichen Aktivitäten
  • ✔ Zur besseren Druckverteilung des Körpergewichts
  • ✔ Für eine optimale Entlastung der Gelenke
  • ✔ Als Unterstützung für die Muskulatur
  • ✔ Zum Kühlen und Wärmen der Füße
  • ✔ Als komfortables Fußbett

Einlegesohlen können Ihre Fußgesundheit positiv unterstützen, zu einer Linderung von Beschwerden beitragen, ein komfortables Gehen ermöglichen und im Gesamten das Wohlbefinden verbessern!


Sie möchten Ihre Beschwerden beim Gehen lindern, Ihre Gelenke entlasten und Ihre Gesundheit unterstützen? Bei Sanpura finden Sie die passende Einlegesohle Einlegesohle für mehr Wohlbefinden und ein Plus an Lebensqualität!

Bitte beachten Sie:


Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der Information. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem können wir keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernehmen.